Hundesteuer Bochum - Das mußt Du wissen!

Alles Wichtige auf einen Blick für Dich zusammengefasst

Hundesteuer in der Stadt Bochum 2019

Für Hundehalter besteht in Bochum eine allgemeine Pflicht Hundesteuer zu zahlen. Wenn Du in Bochum gemeldet bist und zu privaten Zwecken einen oder mehrere Hunde besitzt, musst Du für jeden einzelnen Hund Hundesteuer zahlen. Je mehr Hunde Du hast, umso teurer wird jeder einzelne Hund. Wenn Du gar keinen Hund hast, kommst Du am billigsten bei der Hundesteuer weg. Jeder Hundehalter ist Hundesteuerpflichtig.

Hundesteuer Bochum

Kommen wir nun zu den Fakten, welcher jährliche Betrag Dir vom Konto abgebucht wird, wenn Du Deinen Hund in der Stadt Bochum - Amt für Finanzsteuerung anmeldest: (Stand 2019)

  • ein Hund kostet 168€
  • zwei Hunde kosten 384€ (192€ pro Hund)
  • drei und mehr Hunde kosten 216€ pro Hund

Zum 1. Januar ist die Hundesteuer in Bochum erhöht worden. In den vergangenen Jahren war es ein bisschen billiger (ein Hund: 156€ - zwei Hunde: 360€ - mehr als 2 Hunde: 204€ pro Hund und Jahr)
Abgebucht wird die Hälfte des Jahresbetrags jeweils am 15. Februar und 15. August eines Jahres.

Deinen Hund anmelden oder Deinen Hund abmelden kannst Du hier im Onlineportal für Hundesteuer.

Das Formular zur Hundeanmeldung kannst Du online versenden.
Das Formular zur Hundeabmeldung musst Du ausdrucken, da dies zusammen mit der Hundemarke und gegebenenfalls einem Nachweis an die Stadt Bochum zu senden sind. Dieses Formular ist nur zur Abmeldung Deines Hundes für die Hundesteuer. Wenn Dein Hund unter die 20/40 Regelung fällt musst Du ihn zusätzlich beim Ordnungsamt abmelden. Das kannst Du hiermit erledigen.

Die 20/40 Regelung bedeutet, Dein Hund wiegt ausgewachsen 20 kg oder mehr, oder wird mindestens 40 cm groß. (Widerristhöhe - Übergang vom Hals zum Rücken)

Neu in der Hundesteuersatzung 2019: Tierheimhunde können unter bestimmten Vorraussetzungen für ein Jahr von der Hundesteuer befreit werden.

Voraussetzungen für Hundesteuerbefreiung oder eine 50% Hundesteuer Ermäßigung, generelle Hinweise, sowie Ansprechpartner zum Thema Hundesteuer in Bochum findest Du auf dieser Seite.

Wenn Du Deinen Hund anmeldest erhältst Du als Gegenleistung von der Stadt eine Hunde Steuermarke, die Du Deinem Hund um den Hals binden kannst. So eine Art Kuhglocke, damit Du immer hörst, wo er ist. Dein Hund soll ja nicht verloren gehen, dann wärst Du ja nicht mehr Hundesteuer pflichtig. Als Hundehalter bist Du verpflichtet, Deinen Hund innerhalb von zwei Wochen nach Aufnahme bei der Stadt Bochum anzumelden. (Deine Kontonummer nicht vergessen)

Es gibt noch eine Besonderheit aus der Hundesteuersatzung der Stadt Bochum zu beachten:
"Alle in einem gemeinsamen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten von ihren Haltern als gemeinsam gehalten."

Wenn Du einen Hund hast und zu Deiner Freundin ziehst, die ebenfalls einen Hund hat, zahlst Du nicht wie bisher 168€, sondern 192€ für Deinen Hund. Bei Deiner Freundin werden ebenfalls 192€ fällig.
Warum? Weil jetzt zwei Hunde in einem Haushalt wohnen. Wenn das der Fall ist, kostet jeder einzelne Hund in Eurem gemeinsamen Haushalt 192€.

Du meinst, als pflichtbewusster Bürger habe ich meine Pflichten zur Hundeanmeldung erledigt?

Das Landeshundegesetz (LhundG NRW) ist da anderer Meinung. Wenn Dein Hund unter die 20/40 Regelung fällt, musst Du beim Ordnungsamt zusätzlich einen Sachkunde- und Haftpflichtnachweis vorlegen.

Für gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen nach dem Landeshundegesetz (LhundG NRW) gelten gesonderte Bestimmungen. Detaillierte Auskünfte zur Anmeldung und entsprechende Formulare zum Thema Hundesteuer in Bochum findest Du auf der Internetseite der Stadt Bochum.

Warum gibt es die Hundesteuer?

1829 wurde den Stadtgemeinden die Berechtigung erteilt, eine Hundesteuer zu erheben. Die damalige Begründung lautete: wer sich einen Hund nicht als Nutztier hält, hat genug Geld - lebt demnach im Luxus und kann dafür eine Luxussteuer bezahlen. Diese Begründung zur Hundesteuer gilt nach über 180 Jahren nach Einführung immer noch, nur etwas moderner formuliert.

Hundesteuer ist eine Luxussteuer, die Städte und Gemeinden erheben.
Jeder definiert für sich Luxus anders. Für den einen ist eine warme Suppe Luxus, bei anderen fängt der Luxus erst bei einem Ferrari an. Die Städte und Gemeinden gehen da wohl eher vom ersten Fall aus.

Wofür wird die Hundesteuer verwendet?

Die Hundesteuer ist nicht zweckgebunden und für sie ist keine Gegenleistung erforderlich. Die Einnahmen aus der Hundesteuer können von den Städten und Gemeinden beliebig verwendet werden. Ein Irrglaube ist es zu denken, dass mit der Hundesteuer ausschließlich die Reinigung der Hinterlassenschaften von Hunden finanziert wird.

Du möchtest Dir einen Hund anschaffen und weist noch nicht so recht welche Rasse zu Dir passt?
Ich unterstützte Dich bei Suche nach der optimalen Hunderasse für Dich. Ruf mich unverbindlich an!

Fazit Hundesteuer Bochum

  • Zu diesem Thema musst Du einige bürokratische Hürden nehmen.
  • Auch wenn Du keine Gegenleistung erhältst, unterstützte die Stadt mit Deiner Hundesteuer.